Deutsche Meisterschaft in Berlin – Test für Skopje

Lissa Meinberg und Shinta Kato holen sich die Titel der Deutschen Kendo-Einzel-Meisterschaft in Berlin. Dabei hatten es die Finalkämpfe wie erhofft in sich. Lissa traf im Endkampf auf ihre Teamkameradin aus der Nationalmannschaft Sabrina Kumpf, die ja bekanntlich schon mehrfach im Finale einer DEM stand. Diesmal musste sich Sabrina ihrer hessischen Kontrahentin geschlagen geben und landete auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz teilen sich Katharina Kraus aus Wiesbaden und – das einzige Nordlicht in dieser Gruppe – Kathrin Köppe aus Lübeck. Für Kathrin, die ebenso wie die anderen Platzierten dem Nationalteam des DKenB angehört, war dies ihr bisher größter sportlicher Erfolg in einer Einzelwertung.

Auch das Männerfeld war bei dieser DEM stark besetzt. Am Ende setzte sich Shinta Kato aus Berlin gegen den Manager des Nationalteams, Georg Lorenz aus Dresden, durch. Georg schlug zuvor mit einem hervorragenden “hiki men“ – ein Angriff zum Kopf des Gegners, der aus der Rückwärtsbewegung durchgeführt wird – den Deutschen Meister von 2014, Roberto Kumpf, aus dem Feld. So teilt sich Roberto den dritten Platz mit Amon Ruge aus Berlin, der im Halbfinale durch einen kote-Treffer im Duell gegen seinen Vereinskameraden, Shinta Kato, ausschied. Auch in der Männer-Wertung gehören alle Platzierten dem Nationalteam des DKenB an.

Das Ergebnis zeigt erneut, dass mit der Auswahl, die bereits beim Wintertrainingslager des Verbandes im vergangenen Dezember stattfand, die besten Kämpfer für die Europameisterschaft nominiert sind. Der Dank dafür gilt dem Nationaltrainer Sascha Yokoo und dem diesjährigen Bundestrainer Tadaomi HOJO. Wir beglückwünschen alle Platzierten der DEM 2016 und wünschen ihnen einen ebenso großen Erfolg bei der EKC in der mazedonischen Hauptstadt Skopje.
Impressionen von der DEM gibt es auf unserer Seite bei Facebook

Die Ergebnisse in tabellarischer Form findet ihr hier