Kommandos, Fahnen Handling u.v.m.

→ Klar und laute Aussprache der Kommandos auf der Kampffläche

(Nicht nur die Kämpfer, sondern auch die Zuschauer sollten die Kommandos hören können)

→ Beim Hansoku diese deutlich anzeigen (mit Fingern), so dass die Kämpfer es mitbekommen

→ Selbstbewusst eigene Entscheidungen treffen

→ Wettkämpfer stets im Auge behalten

(besonders nach einem Ippon bis die Kämpfer zur Startposition zurückkehren)

Sonstiges

→ Viele Erfahrungen als Kampfrichter sammeln und sich um eigenes Reflektieren

und Lernen bemühen

→ Gute Shimpan beobachten und lernen. Nicht nur beim Keiko gibt es Mitorigeiko.

Ein guter Shimpan hat eine gute Körperhaltung, Bewegung, Erscheinungsbild,

gute Positionierung und eine schnelle Urteilsfähigkeit.

→ Shiai ist auch ein Ort der Unterweisung. Sich der Rolle des Shimpan als Lehrer

bewusst werden und den Wettkampf leiten und beurteilen.

→ Die Schiedsrichter sollen auf die Kämpfer achten und sie zum richtigen Kendo führen.

Wenn sie schlechtes Reiho (z.B. nicht gleichzeitiges Angrüßen), oder schlechtes Chakuso

(Kleidung, oder .z.B. offene Kote Himo, zu lange Men Himo, Tsuba in der falschen Größe etc.)

bemerken, müssen die Kämpfer darauf hingewiesen werden.